Christstollen mit Marzipan




Ein Christstollen gehört für viele (auch nicht allzu Gläubige) zu Weihnachten wie das Amen zum Gebet (für sehr Gläubige). Bei mir war das nie so richtig der Fall, weil mir da zu viel drin war, was ich nicht so gern mochte... Orangeat, Zitronat, zu viele Rosinen, irgendwie nicht so mein Ding. Aber nun, da ich selbst in der Weihnachtsbäckerei aktiv bin, habe ich einfach meine Lieblings-Version des Christstollens entwickelt. Da kommt Marzipan rein, frisch abgeriebene Zitronenschale, ein paar Rosinchen und gemahlene Mandeln. Wer mehr möchte, kann gerne ein paar Zutaten ergänzen, aber für mich ist der Stollen so perfekt.



Zutaten für einen Stollen:

375 g Dinkelmehl (1050)

80-100 g Rohrohrzucker

1 TL Zimt

½ TL Piment

60 g gemahlene Mandeln

1 Prise Kardamom und Salz

grob abgeriebene Schale einer Zitrone

100 ml Pflanzendrink

½ Würfel Hefe bzw. die kleinere Hälfte vom Würfel

125 g weiche Margarine

60 g Rosinen (alternativ durch Walnüsse/Mandeln + etwas mehr Zucker oder mehr Marzipan ersetzen)

80 g veganes Marzipan


etwas Margarine + viel Puderzucker für den Zuckermantel



Das Mehl mit den festen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Den Pflanzendrink leicht erwärmen (sollte lauwarm sein und nicht zu heiß, das killt die Hefe). Den Hefewürfel rein bröseln und gut verrühren, so dass sich die Hefe im warmen Drink auflöst.


Die Flüssigkeit in die Schüssel leeren und mit Knethaken eines Handrührgeräts gut in das Mehlgemisch einrühren. Dazu noch die Margarine und nach und nach Rosinen und Marzipanstückchen geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Er sollte sich gerade so vom Rand der Schüssel lösen. Wenn er zu weich ist, noch ein bisschen Mehl dazu geben. Wenn er zu fest ist, noch ein bisschen warme "Milch" rein kneten.


Diesen Teig mit einem Geschirrtuch bedecken und an einem warmen Plätzchen mind. 1 Stunde gehen lassen.



Danach auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmal mit den Händen durchkneten. Mit dem Nudelholz ungefähr quadratisch 3-4 cm hoch ausrollen.


Nun ein Drittel des Teiges zur Mitte hin einklappen und den anderen Teil darüber schlagen.


Den "Laib" bei 180° C ca. 45 Minuten backen, bis bei der Stichprobe nichts mehr vom Teig am Spieß kleben bleibt. Den Stollen aus dem Ofen nehmen und halb auskühlen lassen.


Danach mit einem Pinsel Margarine gleichmäßig darauf verstreichen und sofort Puderzucker drüber streuen. Den Zucker mit den Händen etwas andrücken. Dann noch mal eine ordentliche Schicht Puderzucker drauf rieseln lassen und den Stollen gut abkühlen lassen.


Nun den Laib in Frischhaltefolie einwickeln und ein, zwei Wochen ruhen lassen. Natürlich kann man ihn auch sofort kosten, aber besser schmeckt er eindeutig, wenn er etwas Zeit zum Durchziehen hatte. In diesem Sinne, ran ans Backwerk und an Weihnachten genießen!



Newsletter abonnieren - nichts mehr verpassen
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Pinterest Icon

© 2014-2021 by Vegan Jungle