top of page

Kokos-Beeren-Nicecream



Der Sommer neigt sich zwar langsam dem Ende, aber (nicht nur) meine kleinen Testesser:innen können zu jeder Jahreszeit Eis essen. Das merke ich immer, wenn sich ein Geburtstagskind Dessert wünschen darf. Sogar im Winter lautet dann der Wunsch oft: Eis!


Nicecream hab ich euch in einem früheren Post schon mal vorgestellt. Es ist die gesunde Alternative zu den, oft vor Industriezucker und Sahne strotzenden, Eissorten. Nicecream lässt sich sehr einfach und in verschiedensten Varianten zubereiten. Ihr solltet dafür am besten immer ein paar sehr reife, zerkleinerte Bananen eingefroren im Tiefkühlfach parat haben.


Diese Sorte enthält noch nährstoffreiche Beeren und Kokosmilch. Weiter nichts.


Wenn ihr - wie ich - nicht einfach in den Garten an die Brombeer- oder Heidelbeersträucher gehen und die reifen Beeren abpflücken könnt, lohnt es sich, beim Kauf auf Bioqualität zu achten. Beeren nehmen nämlich viele Pestizide aus dem Boden auf. Die Tiefkühlvariante ist in diesem Fall auch besser, da auf frischen Früchten oft Schimmelpilzsporen nachgewiesen werden und durch Transport und Lagerung viele Vitamine abgebaut werden.



Zutaten für 4 Dessertportionen:


2 sehr reife Bananen (in Stücke geschnitten und tiefgefroren)

1 kleine Dose Kokosmilch

100 g tiefgekühlte Beeren nach Wahl (hier: Beerenmix)



Die Bananenstücke in ein hohes Gefäß geben. Von der Kokosmilch den cremigen Teil mit einem Löffel abfischen und über die Bananen gießen. (Das übrig bleibende Wasser, könnt ihr zum Kochen/Dünsten verwenden.)


Nun einmal gut pürieren und in eine Box füllen, die gefriergeeignet ist.


Die gefrorenen Beeren extra in ein Gefäß geben und pürieren. Die entstandene Crème mit löffelweise vorsichtig unter das Bananen-Kokos-Eis mischen, so dass es sich nicht ganz vermischt. Das Ganze dann nochmal abgedeckt 20 Minuten einfrieren.


Danach kann sich auch das Auge an dem köstlichen Eis erfreuen.



Comments


bottom of page