top of page

Laugen-Spinat-Pfannenknödel mit Schwammerlsauce



Ich war vor kurzem in der Heimat und habe mal wieder Spinatknödel gegessen. Köstlich! Da ist mir aufgefallen, dass ich die schon ewig nicht mehr in der Kita auf den Speiseplan geschrieben habe. Dabei sind Knödel oder Bratlinge ja immer ein Hit bei den Kindern. Zugegeben, die Pilzsauce löst möglicherweise nicht bei allen Begeisterung aus. Als Beilage passen aber auch sehr gut eine frische Tomatensauce, Sauerkraut, Grünkohl oder einfach ein bunter Salat.


Um dieses Gericht vollwertig zu gestalten, kann man auch Vollkornbrot statt Laugenbrötchen verwenden. Es gibt Dinkel-Hefebrote, die sich dafür sehr gut eignen. Schaut euch am besten das Angebot in einer Biobäckerei bzw. im Bioladen an.


Fazit: Diese Knödel kommen auf jeden Fall im Dezember auf den Speiseplan!



Zutaten für 16-18 Pfannen-Knödel:

etwas vegane Margarine

1 rote Zwiebel

250 g Tiefkühl-Spinat

250 g hartes Laugengebäck (kann man auch toasten und hart werden lassen, falls sie noch zu frisch sind)

2 EL Maisstärke

270 ml Hafer- oder Sojadrink

1 TL Jodsalz

½ Bund Schnittlauch, klein geschnitten

Öl zum Anbraten


optional: etwas Kümmel/Kreuzkümmel, gemahlen


Für die Pilzsauce:

1-2 Schalotte(n)

250 g frische Champignons

150 ml pflanzliche Cuisine (ich habe Mandelcuisine verwendet)

1 TL Jodsalz

etwas Pfeffer

½ Bund Schnittlauch, klein geschnitten



Die Margarine in einer Pfanne erwärmen, die rote Zwiebel klein schneiden und darin anrösten. Den Tiefkühl-Spinat dazu geben und auf kleiner Flamme auftauen lassen.


In der Zwischenzeit das Laugengebäck zu kleinen Würfeln schneiden und in eine Schüssel geben.


Den Pflanzendrink in einem Topf erwärmen, aber nicht zu heiß werden lassen.


Dann den Spinat, die Stärke und den warmen Pflanzendrink zu den Gebäckwürfeln geben und mit Salz und Schnittlauch alles gut durch mischen. Optional noch Kümmel/Kreuzkümmel hinzufügen.