top of page

Sellerie-Apfel-Crèmesuppe mit Pumpernickel




Winter ist Suppenzeit - so ist das zumindest bei mir in der Kita. Im Sommer gibt es viele Salate, im Winter gibt es jede Woche einmal Suppe. Und (fast) alle Kinder lieben die Suppentage. (Mein eigenes Kind ist leider eine Ausnahme und ein absoluter Suppenkasper.)


Das Praktische an Suppen ist ja, dass man da alles Mögliche rein machen kann. Vor allem auch viel regionale Wintergemüse-Sorten. Mehlige Kartoffeln bilden bei mir immer die Basis. Hier sind dann noch Sellerie und Äpfel mit in den Suppentopf gewandert.

Und als Suppeneinlage mache ich gerne herzhafte Pumpernickel-Crôutons (Roggen-Schwarzbrot).



Zutaten für 1 Suppentopf:


Olivenöl

1 Stange Lauch, 1 Knoblauchzehe

1 mittelgroße Sellerieknolle (ca. 600-700 g)

8 Kartoffeln mehlig kochend (ca. 600 g)

2 Äpfel (z.B. Boskoop oder Braeburn)

heißes Wasser zum Aufgießen

2 TL Jodsalz

1-2 Lorbeerblätter

1 TL gem. Koriander

½ TL gem. Kreuzkümmel

je 1 Prise Zimt und Muskatnuss

2-3 TL Thymian/Petersilie


1 Pkg. Pumpernickel, Olivenöl


Den Lauch in Ringe schneiden/Schalotten/Knoblauch klein schneiden und in einem Topf mit Olivenöl anrösten.


Sellerie, Kartoffeln und die Äpfel schälen, in Würfel schneiden und in den Topf geben. Mit heißem Wasser aufgießen und mit dem Salz und den Lorbeerblättern alles weich kochen.


Nun die restlichen Gewürze hinzufügen und die Suppe pürieren.


Den Pumpernickel in kleine Würfel schneiden. Diese mit etwas Öl anbraten und über ebenso wie frische Kräuter über die angerichtete Suppe streuen. Lasst es euch schmecken!