top of page

Kräuterseitling-Filets mit Schmorgemüse und Reis




Jaja, nicht alle Kinder (und Erwachsene) mögen Pilze, ist mir klar. Und man muss auch nicht alles mögen! Aber probieren solltet ihr alle mal diese Kräuterseitlinge. Würzig und bissfest kommen sie daher und sie sind vielseitig kombinierbar.

Das Gute an Pilzsorten wie Champignons, Austernpilzen oder Kräuterseitlingen ist, dass sie das Ganze Jahr über Saison haben. Sie stammen aus kultiviertem Anbau, anders als z.B. die heimischen Eierschwammerl oder Steinpilze, die man im Herbst mit etwas Glück im Wald findet.

Kräuterseitlinge enthalten kein Fett, dafür relativ viel Eiweiß. Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Natrium, Kalzium und Folsäure, sowie einige B-Vitamine und Vitamin D machen ihn zu einem wertvollen Nährstofflieferanten.

Hier kommt für alle Pilz-Liebhaber das Rezept ...



Zutaten für 2 Große und 2 Kleine:


1,5 gr. Tassen Reis (am besten Naturreis oder Parboiled)

½ TL Jodsalt


Olivenöl

5 Karotten

1 gr. rote Paprikaschote

200-250 g Kräuterseitlinge

1 EL Sojasauce (bei Bedarf glutenfrei)

frischer oder getrockneter Thymian


Dip:

200 g Sojajoghurt natur

½ TL Jodsalz

1 Spritzer Zitronensaft

optional: etwas Bockshornkleesamen, gemahlen


Den Reis laut Anleitung garen.


Währenddessen die Karotten waschen oder schälen und in 4 cm lange Stücke schneiden. Diese erst halbieren, dann vierteln. In einer Pfanne mit Olivenöl anrösten und dann etwas Wasser hinzufügen. Einen Deckel drauf geben und die Karottenstücke bei mittlerer Hitze schmoren.


Nun die Paprikaschote waschen und in Stücke schneiden, ca. 4 x 2 cm groß. Diese zu den Karotten in die Pfanne geben. Wenn das Gemüse gar ist, in eine Schüssel geben und warm halten.


Als nächstes die Kräuterseitlinge mit in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Die Pilzkappe auch zerkleinern. Nochmal etwas Öl in die Pfanne geben und den ersten Teil der Filets schön in der Pfanne verteilen. Diese gut anbraten und 1-2 EL Wasser hinzufügen, wirklich sehr wenig. Wenn sie goldgelb sind, einmal wenden und 1-2 EL Sojasauce in die Pfanne geben. Die Pfanne etwas hin- und her rütteln, sodass die Sauce sich verteilt.


Die abgezupften