top of page

Vegan für unsere Sprösslinge - Buchrezension



Unbezahlte Werbung Dieses Buch - eine Mischung aus Ratgeber und Kochbuch - ist zwar schon 2019 erschienen, doch die Rezension stand immer noch auf meiner To-Do-Liste. Ich möchte es unbedingt auf meinem Blog empfehlen, da es eines der wenigen, wenn nicht das einzige, umfangreiche Nachschlagewerk für Eltern darstellt, die ihre Kinder überwiegend oder rein pflanzlich ernähren. Viele fühlen sich unsicher, wenn es um die Nährstoffversorgung ihrer Kleinen geht. Dazu tragen besonders Medien, Kinderärzt*innen (es sei erwähnt, dass Ernährung keinen großen Stellenwert im Medizinstudium hat) sowie verständnislose Blicke unserer Mitmenschen bei, wenn man auf ihre Frage antwortet, das Kind selbst verständlich auch fleisch- und milchfrei zu ernähren. Nein, es isst auch keine Wurst. Eier auch nicht. - Hier wird einem von vielen Seiten suggeriert, verantwortungslos zu handeln. "Vegan für unsere Sprösslinge" bietet da Abhilfe in Form von wissenschaftlich fundierter Information und leckeren Rezepten.


Schlägt man das Buch auf, flattert einem zuerst ein Poster in die Hand. Zu sehen ist darauf ein Güterzug mit fünf Waggons, der sehr anschaulich verdeutlicht, welche Lebensmittelgruppen in großen und kleineren Mengen aufgenommen werden sollen und welche die besten Quellen für verschiedene Nährstoffe sind. Mein Sohn ist ein riesiger "Henriette Bimmelbahn"-Fan und hat schon jetzt seine Freude mit diesem Sinnbild.



Die beiden Autorinnen Carmen Hercegfi und Anna Maynert sind in der veganen Szene schon recht bekannt. Beide sind selbst Mütter und spezialisieren sich seit Jahren auf die Ernährung von Kindern und Jugendlichen. 2017 erschien bereits das Buch "Vegan in anderen Umständen" von Carmen Hercegfi. Dieses behandelt das Thema pflanzliche Kost in der Schwangerschaft und worauf dabei besonders zu achten ist. Es werden zahlreiche gesundheitliche Vorteile für werdende Mütter heraus gearbeitet, natürlich wissenschaftlich gestützt.



Gegliedert ist das Buch grob in drei Teile. Der erste behandelt unter "Gesundes Essen" die wichtigsten Nährstoffe und deren Zufuhrempfehlungen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sowie Tipps, wie man die Zufuhr bestimmter Nährstoffe optimieren kann. Außerdem gibt es Anregungen, wie eine gesunde Vollwertkost im Familienalltag umgesetzt werden kann (Stichwort Meal Prep, Einkaufsliste, Küchenhelfer, ...). Zwischendurch kommen immer wieder verschiedene Experten zu Wort, die unter anderem über Rohkost, (Mikro-) Algen oder die neuesten Studienergebnisse zur veganen Kinderernährung aufklären. Leider gibt es da noch viel mehr Bedarf. Aber die Ergebnisse der "Vechi"-Studie sind zumindest sehr erfreulich.