Deo-Crème *hausgemacht*



Heute gibt es mal ein etwas anderes Rezept bei mir auf dem Blog. Ja, eigentlich geht's ja hier um Leckeres, dass besonders den kleinen Leuten unter uns gut schmeckt. Darum handelt es sich bei diesem Deo definitiv nicht. Aber: Ich denke, dass dieses Produkt, das ebenfalls in der Küche seinen Ursprung hat und aus nur 5 Zutaten besteht, bestimmt ihren Geruchssinn positiv anregt.


Ich habe vor etwa 2 Jahren den ersten Versuch gestartet, mein Deo selbst herzustellen. Damals kamen noch einige Spezialzutaten rein wie z. B. Mangobutter und Mandelöl. Mit der Zeit habe ich die Rezeptur immer weiter vereinfacht und war mit dem Ergebnis sowie der Wirkung dann noch zufriedener. Da ich auf meinem Blog ja auch Anreize geben möchte, Müll zu vermeiden und nachhaltig zu konsumieren, wollte ich das Rezept nun gerne mit euch teilen.


Ein paar Hinweise noch vorneweg. Diese Crème schmilzt bei Temperaturen über 25 °C. Ich bewahre sie daher im Sommer im Kühlschrank auf. Außerdem ist das Deo nicht ganz so cremig, wie ihr das vielleicht schon von Vertretern aus dem Handel gewohnt seid. Ich schabe mir immer mit dem Daumennagel ein Stückchen davon ab. Sobald es mit der warmen Haut in Kontakt kommt, lässt es sich sehr gut verstreichen.

Es handelt sich hierbei um ein Unisex-Produkt und macht sich auch fabelhaft als Geschenk!

Zu guter Letzt möchte ich noch betonen, dass ich keineswegs der Meinung bin, ein Deo zu benutzen wäre ein Muss. Jede*r so wie sie/er möchte!



Zutaten für ein 50g-Döschen:


40 g Kokosöl

23 g Natron (neutralisiert die Fettsäuren der Haut, da es basisch wirkt)

18 g Maisstärke

optional: 1 Messerspitze Zinkoxid (Apotheke, wirkt antimikrobiell)

optional: 10 Tropfen ätherisches Öl nach Belieben

(z.B. Orange, Lavendel, Pfefferminze, Rose ...)



Das Kokosöl in einem kleinen Topf bei geringer Hitze zergehen lassen.


Den Topf vom Herd nehmen und Natron sowie Stärke mit einem Löffel oder Schneebesen einrühren. Es sollte eine glatte Masse ohne Klümpchen entstehen.


Nun noch Zinkoxid und ein Duftöl eurer Wahl untermischen. (Beides optional. Ohne spezielles Duftöl riecht das Deo dezent nach Kokos.)


Die Masse in das Döschen gießen und abkühlen lassen. Nach einigen Minuten mit einem Holzspieß umrühren. Diesen Vorgang nochmal wiederholen. Danach den Deckel auf das Döschen schrauben und das Deo im Kühlschrank ganz aushärten lassen.


Viel Spaß damit. Ich hoffe, ihr macht ebenso gute Erfahrungen wie ich mit dieser Crème!