Nusskranz und Himbeerknoten


Dieses Jahr wollte ich für Ostern einen gefüllten Nusskranz zubereiten. In der Kita gibt es einen Hefezopf mit frühlingshafter Himbeerfüllung als Osterdesert. Mmm, ein Genuss für Gaumen und Auge!
Das Ganze habe ich für diesen Post noch ein bisschen abgewandelt und als kleine Himbeerknoten gestaltet - perfekt für den Osterbrunch!
Die Nussfüllung lässt sich verschieden abwandeln, je nach Vorliebe kann man gemahlene Haselnüsse oder Mandeln verwenden und mit Kakao oder Zimt entsprechend kombinieren. 
Das Fest kann kommen - Frohe Ostern euch allen!


Zutaten für einen mittelgroßen Kranz/5 Knoten:
Teig:
300 g Dinkelmehl 1050
30 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Sojadrink oder andere Milchalternativen
etwas weniger als 1/2 frischer Hefewürfel
30 g weiche Margarine

Nussfüllung:
150 g gemahlene Nüsse/Mandeln
2-3 EL Rohrohrzucker
etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
100 ml Reisdrink oder andere Milchalternativen
etwas Vanille, Zimt oder Kakao (nach Geschmack)

Himbeerfüllung:
100 g TK-Himbeeren
1 EL Wasser
80 g gemahlene Nüsse/Mandeln
etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
2-3 EL Rohrohrzucker
etwas Vanille

Zitronenguss:
2-3 EL Puderzucker
etwas Saft einer Zitrone




Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und mit Zucker und Salz vermischen.
Die Milchalternative lauwarm erwärmen (Vorsicht nicht zu heiß!) und die frische Hefe darin verrühren bis sie sich auflöst. Die Flüssigkeit nun mit dem Mehl und der weichen Margarine mithilfe eines  Handrührgeräts verkneten (Knethaken), bis ein homogener Teig entsteht. Er sollte sich langsam vom Schüsselrand ablösen. Wenn er noch sehr klebt, etwas mehr Mehl einrühren. 

Diesen Teig stellt ihr mit einem Geschirrtuch bedeckt mind. 1 Stunde an einen warmen Ort und lasst ihn gehen.

Für die Nussfüllung alle Zutaten vermischen.

Für die Himbeerfüllung die Himbeeren in einen Topf geben, mit dem Wasser leicht erwärmen und pürieren. Die übrigen Zutaten unterrühren.


Arbeitsanleitung von links oben im Uhrzeigersinn

Für den Hefekranz rollt ihr nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Teigroller zu einem immer größer werdenden Rechteck aus. Zieht ihn auf ein bemehltes Backpapier und rollt so lange aus bis knapp die ganze Fläche bedeckt ist. 

Fangt nun von oben an die Füllung auf den Teig zu streichen, lasst rundherum 1 cm frei, am unteren Rand ca. 5 cm. Rollt mithilfe des Backpapiers den bestrichenen Teig auf, das letzte Stück klappt ihr über die Rolle und drückt es fest. 

Nun schneidet beginnend in der Mitte der Rolle diese längs in zwei Hälften. Dreht diese Hälften so, dass die Schnittkante oben ist und legt immer eine über die andere. Die Enden drückt ihr aufeinander, so dass sie verkleben. Schneidet nun wiederum von der Mitte den anderen Teil ebenfalls in zwei Hälften und legt auch diese übereinander. Für die Kranzform müsst ihr das Ganze in eine Rundung bringen. Drückt die Enden schön zusammen und fertig ist der Kranz. 



Die kleineren Himbeerknoten bereitet ihr genauso zu - nur, dass ihr dafür etwa ein Fünftel des Hefeteigs verwendet (ca. so groß wie eine Kiwi).

Der Nusskranz wird bei 180° C ca. 30 Minuten gebacken. Die Himbeerknoten brauchen nicht ganz so lange. Wenn der Teig leicht gebräunt ist, ist er fertig. 

Wer mag, träufelt noch Zuckerguss über das Backwerk. Dafür den Puderzucker in eine kleine Schüssel sieben und ein paar Spritzer Zitronensaft hineinrühren, solange bis sich der zähe Guss gebildet hat. Mit diesem könnt ihr jetzt den Nusskranz oder die Himbeerknoten verzieren. Und dann lasst es euch schmecken!




Frohe Ostern!

Kommentare

  1. Schaut ganz lecker aus, mach ich gleich nach.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marillen-Streuselkuchen mit Hirseflocken

Zitronentarte

Rhabarber- und Erdbeerknödel mit Topfenteig *vegan*