Vollkornpizza mit Süßkartoffeln, Kartoffeln und Spinat



Pizza geht immer - oder was meint ihr? Ich kenne zumindest kein Kind, das Pizza verschmäht. Diese Variante besteht aus einem Vollkornteig mit Kartoffel- und Süßkartoffel-Belag. Etwas Grün in Form von Spinat obendrauf und fertig ist ein leckeres, sättigendes Gericht. 
Für Ruccola-Fans bietet es sich an, diesen nach dem Backen oben drauf zu streuen. Passt super dazu!
Die Süßkartoffel ist ja eine wahre Wunderknolle. Vor allem die farbgebenden sekundären Pflanzenstoffe machen sie so gesund. Je dunkler die Farbe, desto mehr Antioxidantien sind enthalten und dieses schützen unsere Zellen. 
Außerdem steckt die Knolle voller Vitamine, Ballast- und Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen. Für manche ist die Süßkartoffel das gesündeste Gemüse der Welt!


Zutaten für 4 Minipizzen:
350 g Vollkornmehl
240 ml lauwarmes Wasser
1/3 frische Hefe (Würfel)
1 Prise Salz

250 g vegane Quark-Alternative (z.B. von Provamel)
1 Spritzer Zitronensaft
1/2 - 1 TL Salz

4 Kartoffeln (vfk) vom Vortag (gegart)
1 mittelgroße Süßkartoffel
Salz
Muskatnuss
ca. 12 Cocktailtomaten
Kräuter der Provence/Oregano/Thymian
2 Hand voll frischen Blattspinat/Babyspinat

Für den Teig das Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und über das Mehl gießen. Mit den Knethaken eines Handrührgeräts das Ganze zu einem homogenen Teig verarbeiten. Der Teig sollte sich vom Rand der Schüssel lösen, ist er zu weich, gebt noch Mehl dazu - ist er zu fest, dann noch ein bisschen Wasser zufügen. Nun bedeckt die Schüssel mit einem Geschirrtuch und stellt sie an einen warmen Ort. Der Teig muss mind. 1 Stunde gehen.

In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen und in grobe Stücke teilen. Diese mit heißem Wasser bedecken und in ca. 15 Minuten gar kochen. Das Kochwasser wegkippen und die Kartoffelstücke mit einer Gabel zerdrücken. Etwas Salz und geriebene Muskatnuss unterrühren und zur Seite stellen.
Die gegarten Kartoffeln schälen und in 1-2 mm dünne Scheiben schneiden. Aus den Cocktailtomaten je 3 Scheiben machen.
Den Spinat in dünne Streifen schneiden.

Die Quark-Alternative mit Zitronensaft und Salz vermischen.

Ist der Teig nun schön aufgegangen, knetet ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche noch einmal kurz durch. Teilt ihn in 4 gleich große Teile und rollt jeden Teil rund aus. 

Auf den Teig kommt nun ein Viertel der Quarkcrème, diese bedeckt ihr mit Kartoffelscheiben. Eine Prise Salz darüber streuen, ein paar Kleckse Süßkartoffelpüree darauf setzen, dazwischen die Cocktailtomaten platzieren und das Ganze mit Kräutern der Provence bestreuen. Jeweils zwei Stück sollten auf einem Blech Platz haben. Dieses kommt bei 200 °C ca. 15 Minuten in den Ofen. Schaut ab und zu nach, ob der Boden schon durch ist.

Kurz vor dem Servieren bestreut ihr die Pizzen mit den Spinatstreifen und dann ...





Guten Appetit!

Kommentare

  1. Sieht toll aus, da läuft einem sofort das Wasser im Mund zusammen und man möchte gleich reinbeißen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke! Vielleicht hast du ja bald die Gelegenheit, das Rezept auszuprobieren... ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Osterkranz und Osterlämmchen

Nusskranz und Himbeerknoten

Zitronentarte