Hirse-Bratlinge mit Rote-Bete-Salat


Bei mir hat die Weihnachtspause etwas länger gedauert. Irgendwie ist bisher noch nichts auf den Tisch gekommen, was es nicht schon auf dem Blog gibt oder den Kindern so gut geschmeckt hat, dass es hier geteilt wird. 
Aber nun gab es gestern diese Hirse-Bratlinge und die sind wirklich ratzfatz weg gewesen. Dazu habe ich einen frischen, fruchtigen Rote-Bete-Salat serviert. Nun ja, Rote Bete ist nicht unbedingt bei jedem Kind beliebt, das stimmt. Aber dieser Salat hat doch einigen sehr gut geschmeckt. Deswegen hier mal ein paar Fakten zu Hirse und Rote Bete.
Hirse ist ein glutenfreies und basenbildendes Getreide. Ihr Korn liefert viel Eisen, Calcium, Magnesium, B- und E-Vitamine sowie Provitamin A. 
Auch Rote Bete enthält viele B-Vitamine, unter anderem Folsäure, und ebenfalls Eisen. Damit unser Körper diesen Mineralstoff optimal aufschlüsseln kann, braucht er Vitamin C.
Deshalb habe ich den Salat mit Karotten, Äpfeln und einem Dressing aus Blutorangen verfeinert. Voilà, das Rezept...

Für ca. 18 kleine Bratlinge:
250 g Hirse (fein) + 600 ml Wasser
bzw. 200 g Goldhirse + 650 ml Wasser
1 TL Salz

2 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
1-2 Lauchzwiebeln (je nach Größe)
je 1 TL gemahlener Korinader, Paprikapulver

½ TL gemahlener Kreuzkümmel
ev. noch ein bisschen Salz (nach Geschmack)
1 EL Sojajoghurt zuckerfrei


Für den Salat:
3 mittelgroße Möhren
500 g gegarte Rote Bete
1 Apfel 
Dressing:
2 Saftorangen (ev. Blutorangen)
1 EL Sojajoghurt zuckerfrei
1 EL Apfelessig
1-2 EL Leinöl
etwas feinen Senf
1 TL getrockneter Thymian
½ TL Salz
½ TL gemahlenen Koriander
3 EL Wasser


Die Hirse im gesalzenen Wasser gar kochen. Dann vom Herd nehmen, das Tomatenmark, eine ausgepresste Knoblauchzehe, die klein geschnittene(n) Lauchzwiebel(n) sowie alle Gewürze unterrühren und die Masse etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Möhren, Rote Bete und den Apfel grob in eine Schüssel raspeln. Für das Dressing die Saftorangen auspressen und den Saft in ein leeres Marmeladeglas kippen. Die restlichen Zutaten dazu geben, den Deckel gut verschließen und alles kräftig schütteln.

Das Dressing über die Gemüse-/Obstraspel geben und den Salat durch ziehen lassen.

Sobald die Hirse eine angenehme Temperatur hat, so dass ihr sie mit den Händen anfassen könnt, den Sojajoghurt untermischen. Aus der Masse nun mit angefeuchteten Händen kleine homogene Bratlinge formen und in einer Pfanne mit hocherhitzbarem Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Tipp: Dazu passt auch ein Joghurt-Senf-Dip sehr gut. Rote-Bete-Muffel können zum Beispiel Kartoffelbrei zu den Bratlingen essen und Vitamin C in Form eines frisch gepressten O-Safts zu sich nehmen. Hauptsache, es schmeckt!




Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/getreide/hirse

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Osterkranz und Osterlämmchen

Nusskranz und Himbeerknoten

Zitronentarte