Lebkuchen-Crumble Dessert


Vorm Fenster segeln leise die Schneeflocken nieder, hier drinnen ist es schön warm. Lebkuchenduft liegt in der Luft - was gibt es Schöneres? Weihnachten kann kommen! Heute habe ich ein köstliches Dessert für die Feiertage probiert und ich bin mir sicher, die Kinder werden es lieben! Die bekommen es dann am letzten Kita-Tag vor den Ferien. 
Das Dessert kombiniert Vanille-Quark-Crème mit Bratapfel- und Lebkuchen-Geschmack. Lasst es euch schmecken. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Zutaten für 4 Gläser:

Streusel
100 g Dinkelmehl 1050
50 g Kokosblütenzucker
1 TL Lebkuchengewürz
¼ TL Piment
1 Prise Salz
50 g vegane Margarine 

Apfelkompott
2 große Äpfel (Boskop oder Braeburn)
4 EL Wasser
2 EL Kokosblütenzucker
½ TL Zimt

Vanille-Quark-Crème
400 g vegane Quark-Alternative (in meinem Fall von Provamel; ihr könnt aber auch 500g Sojajoghurt über Nacht durch einen Kaffeefilter abtropfen lassen, so dass eine quarkähnliche Masse übrig bleibt)
2 TL Dattelsirup
Mark einer Vanilleschote


Als Erstes sollte der Streuselteig vorbereitet werden. Dieser kann dann im Kühlschrank ruhen bis zur Weiterverarbeitung.

Für den Teig alle Zutaten der Reihe nach in einer Schüssel vermischen und mit den Händen verkneten. Der Teig wird automatisch streuselig werden. Gebt eine Frischhaltefolie darüber und stellt die Schüssel in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit für das Kompott die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Jedes Viertel 3 Mal der Länge nach spalten und in kleinen Würfeln in einen Topf schneiden. Das Wasser zufügen und die Äpfel auf kleiner Flamme erhitzen. Zimt und Zucker unterrühren und alles 5 - 10 Minuten dünsten lassen. Wenn die Äpfel weich sind, nehmt den Topf vom Herd und lasst das Kompott auskühlen.

Nun den Quark in einer Schüssel gut mit Dattelsirup und Vanillemark verrühren, auf 4 Dessertgläser verteilen und in den Kühlschrank stellen.

Um das Dessert zu vollenden, bröselt ihr nun den Streuselteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und schiebt dieses bei 180 °C ca. 10 Minuten in den Ofen. Wenn die Streusel leicht gebräunt sind, holt sie raus und lasst sie kurz abkühlen. 

Die Gläser aus dem Kühlschrank holen, das Apfelkompott gleichmäßig auf dem Quark verteilen und die Streusel drauf betten. Lasst es euch schmecken!



Tipp: Das Dessert schmeckt sowohl, wenn es bereits vorm Essen zubereitet wird. Aber die Streusel können auch ganz frisch gebacken werden, während sich der Hauptgang setzt. Lasst sie kurz abkühlen und gebt sie dann noch lauwarm auf das Kompott. Köstlich!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zitronentarte

Mandel-Hirse-Grießbrei

Linsen-Hummus