Karottenkuchen mit Cashew-Crème


Schon wieder ist ein Jahr rum und mein Blog feiert den 3. Geburtstag - wer feiert mit? Anzubieten hätte ich hier einen saftigen, nussigen und zimtigen Karottenkuchen. 

Zutaten für eine Springform Ø 26 cm: 
225 g Mehl
2/3 Packung Backpulver
1 TL Natron
120 g Haselnüsse gemahlen
2 TL Zimt gemahlen
etwas Salz und Vanillepulver
100 g Rohrohrzucker
40 ml Dattelsirup
180 g Sojajoghurt (Sojade)
80 g Kokosöl (erhitzt und flüssig)
250 g Karotten ohne Schale und Enden (mit sind es ca. 300 g)
40 g grob zerkleinerte Walnüsse

Für die Cashewcrème:
220 - 250 g Cashewkerne (je nachdem wie leicht oder massiv die Crème werden soll - ich fand 250 g dann doch ein bisschen zu viel)
5 EL Rohrohrzucker
200 g Sojajoghurt (Sojade)
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Kokosöl
etwas Vanillepulver sowie Abrieb der Zitronenschale

zum Verzieren: ein Stück Karotte, ein paar Minzblätter

Für den Kuchenboden alle festen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Danach Dattelsirup und Sojajoghurt mit einem Handmixer unterrühren, ebenso das Kokosöl. Die Karotten schälen, fein raspeln und gemeinsam mit den Walnussstücken zum Schluss in die Teigmasse mixen.

Eins Springform mit Kokosöl einpinseln und den Teig hinein füllen. Den Kuchen nun bei 180° C etwa 40 Minuten backen bis er fest ist und bei der Stichprobe mit einem Spieß nichts mehr dran kleben bleibt. Nun also aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Crème die Cashewkerne etwa 2 Stunden in Wasser einweichen. Danach alles mit einem Stab- oder Standmixer so gut mixen, so dass die Masse schön cremig und frei von Stückchen ist. Diese Crème auf den abgekühlten Kuchen streichen und nach Lust noch mit Karottenschnitzern und Minzblättern verzieren. Das Ganze vor dem Servieren ca. 1 h in den Kühlschrank stellen. Guten Appetit!



Kommentare

  1. was schon wieder ein jahr vorbei? das gibt's doch nicht.
    ja da feiere ich gern mit! den kuchen hätt ich jetzt gern zur 9e jausn :)
    lg hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja die Zeit vergeht echt schnell. Vielleicht gibt's den Kuchen dann mal an den Weihnachtsfeiertagen! 😋 Bis bald!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgulasch mit Jackfruit

Haselnuss-Makronen