Herzhafte Champignon-Crème-Suppe


Ich habe ja schon des öfteren den Trick angewendet, nicht so beliebte Nahrungsmittel einfach zu pürieren und wer hätt's gedacht - das Essen wurde anstandslos und vor allem restlos verspeist. 
So geschehen auch bei dieser Suppe. Einige Kinder mögen Champignons zwar richtig gern, bei anderen jedoch landen die Pilze wie als Deko drapiert auf dem Tellerrand und schließlich im Biomüll. 
Naja, da ich finde, dass Champignons geschmacklich super zum Herbst passen, riskierte ich es, sie als cremige Suppe in den Speiseplan einzubauen. Niemand hatte etwas daran auszusetzen - im Gegenteil :)
Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin tragen die Pilze zur Harmonisierung des Magens sowie zur Entgiftung bei und stärken das Milz Qi. Demnach hilft ihr Verzehr bei übermäßiger Müdigkeit und Energielosigkeit. In der westlichen Lehre werden Champignons vor allem auf Grund des Gehalts verschiedener Vitamine (E, K, B-Vitamine), Mineralstoffe (Kalium, Zink und Eisen) und Omega-6-Fettsäuren positiv bewertet. 

Zutaten für 1 Suppentopf als Hauptgericht für 2 Kleine und 2 Große:
etwas Lauch
3 Stangen Stangensellerie
2 Karotten (ca. 250 g)
1 l kochendes Wasser
750 g Kartoffeln, mehligkochend
300 g Champignons
1 - 1½ TL Salz
1 TL gemahlener Koriander
je ½ TL gemahlener Kreuzkümmel, Kurkuma, Bockshornklee
Muskatnuss und getrockneter Rosmarin 

zum Bestreuen etwas Schnittlauch
als Einlage empfiehlt sich Räuchertofu

Lauch und Stangensellerie in dünne Ringe bzw. klein schneiden und in etwas Öl anbraten. Die Karotten schälen, ebenfalls in Scheiben schneiden und in den Topf geben. Das Ganze mit 1 l kochend heißem Wasser aufgießen. Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und hinein werfen.
Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Die Champignons mit dem Messer abputzen, den Stielansatz wegschneiden, die Pilze dann vierteln und zum Suppengemüse hinzufügen. Dieses weitere 5 - 10 Minuten köcheln lassen. 

Die Gewürze unterrühren und alles pürieren. Je nachdem wie unkenntlich gewisse Gemüseteile gemacht werden sollen, könnt ihr die Suppe sehr fein pürieren oder eben nicht ganz so perfekt. 

Tipp: Soll die Suppe eine Hauptmahlzeit sein, bieten sich als Einlage Räuchertofu-Würfel oder Kichererbsen sehr gut an, da sie noch ein paar Proteine liefern und gut dazu schmecken. Na dann, schön auslöffeln, die Suppenschüssel!
Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt