Schoko-Minz-Cookies


It's Tea-Time! Ja, der Herbst und somit die Zeit, wo wieder literweise Tee getrunken wird, ist mittlerweile voll da. Zum Tee passen natürlich Kekse sehr gut. Diese herrlich leckeren Cookies sind letzte Woche in der Kita entstanden, weil noch ein bisschen frische Minze von einem Minz-Dip übrig war. Als Dessert wollte ich am Freitag Schoko-Cookies backen. Dank der Minze ergab das eine super Geschmacks-Kombi.
Dieses Rezept kommt übrigens ganz ohne Margarine aus... Nachdem die Bio Alsan bei einem Test, wo es um gesundheitliche Auswirkungen von Palmöl ging (siehe hier), erschreckend schlecht weg gekommen ist, verwende ich diese nicht mehr.
Es gibt ja eigentlich genug gesündere Alternativen, wenn auch ein bisschen teurer. Hier kommen Kokosöl und Mandelmus zum Einsatz.

Für 15 - 18 Cookies je nach Größe:
300 g Dinkelmehl 1050
50 g Haferflocken zart
2 TL Backpulver
150 g Kokosblütenzucker oder Birkengold
etwas Salz
2 EL Kakaopulver

200 g flüssiges Kokosöl
50 g Mandelmus

ein paar Blätter frische Minze, fein gehackt (wieviel, hängt von eurem Geschmack ab)
ca. 60 g vegane Schokodrops

Die festen Zutaten der Reihe nach in einer Schüssel miteinander vermengen. Das Kokosöl in einem Topf erwärmen bis es geschmolzen ist und gemeinsam mit dem Mandelmus in die Schüssel geben. Das Ganze mit einem Handrührgerät gut mixen. Zum Schluss Minze und Schokodrops einrühren und aus der Masse kleine Kugeln formen (so groß wie eine große Walnuss).

Die Kugeln auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, setzen (ca. 9 auf ein Blech) und bei 180° C im Ofen 13 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen, auch wenn die Cookies noch sehr weich sind. Auskühlen lassen und zum Tee genießen. 

Tipp: Wenn euren Kindern der Minzgeschmack nicht zusagt oder ihr gerade keine Minze zur Hand habt, lasst sie einfach weg - schmeckt auch ohne 😉. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt