Herbstlicher Eintopf mit grünem Pesto


Es ist wahnsinnig simpel und doch super effektiv - grünes Pesto im Eintopf scheint den Geschmacksnerven aller Kinder wohl zu bekommen, denn alle haben begeistert rein gehauen. (Anmerkung: Auch den Erziehern hat es geschmeckt 😊) Das war schon das zweite Mal, dass ich einen Eintopf mit Pesto abgeschmeckt habe. Da der erste (Sommergemüse mit weißen Bohnen) so gut ankam, wollte ich die Wirkung gleich nochmal in anderer Form testen. Das Ergebnis in Form von vielen leeren Suppenschälchen hat mich überzeugt.
Grüne Bohnen, Kürbis und Kartoffeln geben eine tolle Nährstoff-Kombi ab: Viel Kalium für ein starkes Herz, Beta-Karotin für gute Augen und schöne Haut, Vitamin C für ein dem Herbstwetter strotzendes Immunsystem und Ballaststoffe, dazu noch eine Ladung Eiweiß aus den Bohnen - was will man mehr?! Um Blähungen vorzubeugen kann man die Bohnen vor der Verwendung 2 Stunden in Wasser einlegen. Dieser Eintopf bringt den Herbst auch farblich auf den Teller. Lasst es euch schmecken!


Zutaten für einen Familien-Suppentopf:
etwas Lauch
3-4 Möhren
5 Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
300 g grüne Bohnen, frisch oder TK
1 rote Paprikaschote
1-2 TL Salz
1 TL gemahlener Koriander
etwas gemahlener Kreuzkümmel und Muskatnuss
2 gehäufte TL veganes Basilikumpesto 


Den Lauch in etwas Öl leicht anrösten. 

Die Möhren schälen, in schmale Halbmonde schneiden und zum Lauch in den Topf geben. Etwas Wasser zufügen und etwa 5 Minuten dünsten lassen. 

Die Kartoffeln schälen, in ca. 1 cm kleine Würfel schneiden und ebenfalls in den Suppentopf werfen. Das Ganze nun mit kochend heißem Wasser bedecken, 1 TL Salz hinein rühren und bei mittlerer Hitze 6-7 Minuten köcheln lassen. 

In der Zwischenzeit den Kürbis halbieren, entkernen und ebenfalls in 1 cm kleine Stücke hacken oder schneiden. Die Enden der Bohnen (falls frisch) wegschneiden und den Rest in 3 cm lange Stücke teilen. 
Kürbis und Bohnen (falls frisch) zum Gemüse im Topf geben und so lange weiter köcheln lassen, bis alles bissfest ist. Wenn ihr TK-Bohnen verwendet, fügt sie erst in 10 Minuten hinzu. 

Die Paprikaschote in schmale Streifen schneiden und diese erst, wenn der Rest gar ist, in den Eintopf mischen. Den Topf vom Herd nehmen. Eventuell noch nach salzen, die Gewürze hinzufügen und das Pesto einrühren. 

Tipp: Falls ihr ein frisches Glas Pesto dafür geöffnet habt, stellt den Rest mit auf den Esstisch. Manch einer möchte den Geschmack vielleicht noch intensivieren. 


Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kartoffelgulasch mit Jackfruit

Karottenkuchen mit Cashew-Crème

Haselnuss-Makronen