Nussecken


Nussecken gehören seit jeher zu meinen Lieblings-"Keksen". Eigentlich könnte man sie auch unter dem Jahr mal backen. Aber mir fällt das nur zur Weihnachtszeit ein. Vielleicht sind sie dadurch auch ein besonderer Genuss.
Ihr müsst euch da natürlich nicht beschränken. Haut rein, wann immer ihr Lust auf die leckeren Dreiecke habt. Bringen sie doch auch eine Menge Gesundes mit sich: Durch die Nussmasse sind sie reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Haselnüsse bestehen ja zu fast zwei Drittel aus Fett. Außerdem liefern sie noch Mineralstoffe in Form von Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.
Sie sind ein idealer Energielieferant für zwischendurch. Also, ich meine die Nüsse. Die Nussecken sind dann schon eher in Maßen zu genießen. 


Zutaten für ein Blech (ca. 32-40 Nussecken je nach Größe)

Boden:
280 g Dinkelmehl 1050
1 TL Backpulver
100 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
120 g weiche Margarine
ca. 100 ml Hafer- oder Sojadrink

Belag:
100 ml Wasser
150 g Rohrohrzucker - je nach Geschmack
je 1 Prise Zimt sowie Vanille gemahlen 
1 Prise Salz
120 g Margarine
300 g Haselnüsse oder Mandeln gemahlen
100 g Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse grob gehackt
1 Hand voll Mandelblättchen

100 g Zartbitterschokolade für die Deko


Für den Boden bereiten wir einen Mürbteig zu. Mehl mit Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Die weiche Margarine mit Knethaken eines Mixers einrühren und nach und nach den veganen Drink einkneten. Wenn sich alles vom Schüsselrand löst, knetet ihr mit den Händen weiter bis ein schöner homogener Teig entsteht, der nicht mehr bröselt. Diesen Teig formt ihr zu einer Kugel, wickelt ihn in Frischhaltefolie und legt ihn mindestens 3 h in den Kühlschrank. Wer es eilig hat, kann ihn auch 20 Minuten ins Gefrierfach legen.

Danach rollt ihr den Teig dünn auf die Größe eures Backbleches aus (am besten auch schön rechteckig) und stecht mit der Gabel in regelmäßigen Abständen Luftlöcher ein.

Für die Füllung das Wasser mit dem Zucker in einem Topf vorsichtig erhitzen. Immer wieder rühren, so lange bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Ganze sollte nur kurz aufkochen. Die Margarine zufügen und schmelzen lassen. Nüsse mit Gewürzen unterrühren und zum Schluss die Mandelblättchen hinein mischen.
Den Belag nun gleichmäßig auf den Teigboden streichen und das Blech bei 180° C ca. 25 Minuten backen. Wenn der Boden goldbraun wird (das sieht man an den Rändern), könnt ihr das Blech aus dem Rohr nehmen und abkühlen lassen. 

Nun mit einem großen Messer erst längs, dann der Breite nach gleichmäßige Bahnen schneiden. So dass kleine Quadrate entstehen. Je nach gewählter Größe müssten das zwischen 16 und 20 Quadrate werden. Dann schneidet ihr diagonale Linien und schon habt ihr die gewünschten Dreiecke.

In einem Wasserbad die Schokolade schmelzen und die Ecken hinein tunken. Sobald die Schokolade wieder fest geworden ist, dürft ihr naschen! 😊

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt