Haselnuss-Makronen


Eigentlich mache ich mir nicht sehr viel aus Fleisch- oder Eiersatzprodukten. Bisher habe ich auch Eischnee nicht wirklich in meiner Küche vermisst, aber jetzt, da ich eine so tolle Erfahrung mit Aquafaba gemacht habe, fallen mir immer mehr Dinge ein, die ich damit zubereiten möchte.
Aqua-was? - Aquafaba, jawohl! Aquafaba ist ein Kunstwort und bedeutet nichts anderes als "Bohnenwasser". Gemeint ist damit das Kochwasser von Bohnen oder Kichererbsen.
Ich habe in letzter Zeit immer wieder über dessen eiweißähnliche Eigenschaften gelesen und wollte jetzt endlich selbst mal damit experimentieren. Eigentlich ist es kein Wunder, dass sich das Abtropfwasser der Kichererbsen so gut aufschlagen lässt, denn es enthält sehr viele Proteine, genauso wie die Hülsenfrüchte selbst.

Passend zur Jahreszeit beginne ich meine Experimente mit leckeren Haselnussmakronen.
Das Ergebnis ist wirklich köstlich geworden - probiert es selbst!

Zutaten für ca. 30-35 Makronen:
100 ml Aquafaba (Kichererbsenwasser von 1 Dose)
1 Spritzer Zitronensaft
130 g Puderzucker fein gesiebt
1 TL Zimt
1 Prise Vanille, gemahlen
1 Prise Meersalz
280-300 g Haselnüsse, fein gemahlen
optional ca. 35 Backoblaten

Das Kichererbsenwasser mit dem Handmixer einige Minuten schlagen bis es steif wird, Zitronensaft drunter mixen und den Zucker einrieseln lassen. Ebenso die Gewürze.
Die Haselnüsse nun ganz vorsichtig unter den "Eiweißschnee" heben.


Aquafaba aufgeschlagen
Falls ihr Oblaten verwendet, die Masse nun portionsweise auf die Oblaten platzieren (ansonsten auf Backpapier) oder mit einem Spritzbeutel darauf verteilen, je eine Haselnuss auf die Spitze setzen und bei 180° C ca. 12 Minuten backen bis die Makronen leicht bräunen.


PS: Als Hauptgericht gab's übrigens indisches Kichererbsen-Curry 😉

Kommentare

  1. Ich wünsche alles gute zum 2-jährigen, wie die zeit vergeht...;)
    Finde deine Rezepte immer sehr spannend!
    das aquafaba musst du uns zu weihnachten mal zeigen. freue mich schon auf die kekserl :)
    lg hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,
      danke für die Gratulation. Stimmt, kaum zu glauben, dass ich jetzt schon seit 2 Jahren Rezepte blogge. Schön, dass sie dir gefallen :)
      Ja, dann machen wir mal Haselnuss-Makronen gemeinsam, freu mich auch!
      Bis bald, Tina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt