Pellkartoffeln mit Gemüse-Senf-Ragout


Oft sind die simplen Gerichte einfach die, die am besten bei den Kindern ankommen. Das kann ich auch gut nachvollziehen. Es gab in meiner Kindheit anscheinend mal eine Phase, in der ich nur Kartoffeln essen wollte. Auf Dauer vielleicht etwas einseitig. Aber die Kartoffel liefert Vitamine und Mineralstoffe in Hülle und Fülle. Besonders Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C sowie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen sind in der tollen Knolle enthalten. 
Kombiniert mit Karotten und Kohlrabis (ihr erinnert euch vielleicht an die "Schnitzel", die ich vor kurzem hier gepostet habe) entsteht ein leckeres saisonales Mittagsgericht. Das heimische Gemüse Kohlrabi ist aufgrund seines milden Geschmacks eine der beliebtesten Kohlsorten der Kinder. Mit Kurkuma gewürzt nimmt er schnell eine gelbliche Farbe an und ist nur noch schwer von der Kartoffel zu unterscheiden. Geschmacklich wird das Ragout noch mit Senf und Äpfeln verfeinert. Probiert das mal aus!

Zutaten für 2 kleine und 2 große Esser:

ca. 1 kg Kartoffeln (vfk oder fest kochend)

etwas Rapsöl
etwas Lauch
ein Stück Kurkumawurzel (alternativ Kurkumapulver später mit den restlichen Gewürzen)
1 Knoblauchzehe
5 mittelgroße Möhren
1-2 Kohlrabiknollen (je nach Größe)
100 ml Hafercuisine
200 ml Wasser
1-3 TL Senf (je nach Vorliebe süß mit Feigen oder Pflaumen oder scharf - es darf auch variiert werden)
je 1 TL Salz sowie gemahlener Koriander
je 1 Prise Kurkuma gemahlen und Abrieb von der Muskatnuss
Oregano oder Estragon

sowie 1 Apfel (bei mir war's ein Elstar)


Die Kartoffeln in Salzwasser garen, das Wasser dann abschütten und die Kartoffeln etwas abkühlen lassen. 


Während die Kartoffeln kochen, den Lauch in Ringe schneiden und in Öl anbraten. Die Kurkumawurzel in ganz kleine Würfel schneiden und ebenso anrösten. Die Knoblauchzehe dazu pressen. Möhren schälen oder putzen und in dünne Scheiben schneiden. Diese zum Lauch in den Topf geben und etwas Wasser drüber gießen, so dass sie dünsten können.

Nun den Kohlrabi schälen, in kleine (bis max. 1 cm) Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Mit Hafercuisine und Wasser aufgießen, den Senf einrühren und 10 bis 15 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse bissfest ist. Salz und Gewürze zufügen und den Apfel samt Schale in dünne Spalten schneiden. Das Kerngehäuse dabei entfernen. Die Spalten nun unter das Gemüse rühren und noch 5 Minuten weiter garen. 


Jetzt müsste alles schön weich und bereit zum Servieren sein. Dafür noch die Kartoffeln pellen, auf dem Teller zerdrücken und das Senf-Ragout darüber verteilen. Guten Appetit!

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt