Montag, 5. September 2016

Marmorierter Kuchen

Viel zu lange lag die Schokolade aus Kolumbien bei den Backutensilien, bevor sie mir gestern in die Augen fiel und sogleich verwendet wurde. Kakao pur! Mitgebracht haben ihn zwei liebe Freunde, die beim Reisen einen Stopp auf der kleinen Kakao-Farm gemacht haben. Der Kuchen, der daraus entstanden ist, besteht ansonsten aus einfachen Zutaten. Ein ungeplanter Sonntagskuchen eben. Aber er schmeckt himmlisch!
Kakao besteht zur Hälfte aus Fett und zu über 11 % aus Proteinen, außerdem liefert er viel Vitamin E (Antioxidans) sowie die Mineralstoffe Kalium und Magnesium (wichtig unter anderem für Herz und Kreislauf). Schokolade gilt nicht umsonst als Stimmungsaufheller. Zu den Inhaltsstoffen von Kakao zählen nämlich Serotonin und Dopamin, die diese Wirkung hervorrufen. 
Industriell verarbeiteter Kakao (Schokolade) enthält meist eine Menge Zucker. Deshalb gilt erst der Verzehr von Schokolade mit mindestens 70 % Kakaoanteil - und das auch nur in Maßen - als gesundheitsfördernd. 
Was soll ich sagen, auch dieser Kuchen enthält Zucker - aber der guten Stimmung tut das keinen Abbruch ;) Danke O. und C. für euer Mitbringsel!



Zutaten für eine Guglhupf- oder Kastenform:

350 g Dinkelmehl 1050
1 Packung Backpulver
280 g Rohrohrzucker
etwas Vanilleextrakt
eine Prise Meersalz

100 g Schokolade mit möglichst hohem Kakaoanteil (85 - 100 %)
250 g Margarine (Alsan)
3 EL Kakaopulver
2 EL Rohrohrzucker
300 g Sojajoghurt (Sojade)

Puderzucker zum Bestreuen

Zuerst Mehl, Backpulver, Zucker, Vanille und Salz in einer Rührschüssel vermengen. 

1/3 davon in eine extra Schüssel geben. Schokolade und 100 g von der Margarine über dem Wasserbad schmelzen lassen und gut verrühren. Die flüssige Masse mit einem Handrührgerät in den kleineren Teil der Mehl-Zucker-Mischung rühren. Kakaopulver und die restlichen 2 EL Zucker sowie 100 g Sojajoghurt mit einrühren. 

In den größeren Teil der Mehl-Zucker-Mischung den Rest der Margarine (150 g) sowie des Sojajoghurts (200 g) mixen. 

Eine Kuchenform (Guglhupf- oder Kastenform) einfetten und eine dünne Schicht des hellen Teiges darin verteilen. Nun abwechselnd dunklen und hellen Teig darüber streichen und den Kuchen bei 200° C ca. 40 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe sollte kein Teig mehr kleben bleiben. Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Nachtrag: Stimmt, wer jetzt denkt: Wie will sie diesen Kuchen in der Kita getestet haben? hat natürlich recht. Ich ging erstmal davon aus, dass er auch Kindern schmeckt. Heute (Freitag, 9. September) hab ich mich aber doch nochmal versichert und es gab den Kuchen als Nachtisch in der Kita. Zufrieden? :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen