Freitag, 24. Juni 2016

Cranberry-Mandel-Flapjacks

Auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für meine Cousine, die bei jeder Jahreszeit und mittlerweile mit ihrem Nachwuchs oft in den Bergen unterwegs ist - entweder kletternd, auf Skiern oder per Mountainbike - bin ich in dem Buch "Das vegane Familien-Kochbuch" von Jasmin Hekmati auf diese Energie-Riegel gestoßen. Die sind genau das Richtige für Ausflüge in die Berge, aber auch für andere Outdoor-Aktivitäten. Ob am See, beim Paddeln, im Zelt oder auf der Fahrradtour - dieser Proviant sollte nicht fehlen!


Ich habe mich mengenmäßig exakt an das Rezept gehalten. Allerdings hatte ich noch getrocknete Cranberrys zuhause und habe damit die Kirschen ersetzt und anstatt Lupinenmehl hab ich gemahlene Erdmandeln verwendet. Die sind ebenfalls leicht süßlich und nicht nur ballaststoffreich, sondern sie liefern auch pflanzliches Eiweiß, viele ungesättigte Fettsäuren und Mineralstoffe.


meine Flockenquetsche
Dank der Flockenquetsche, die ich seit über einem Jahr mein Eigen nenne und nicht mehr missen möchte, werden Haferflocken bei mir immer ganz frisch zubereitet. Dadurch bleiben die wertvollen Nährstoffe erhalten. Bei handelsüblichen Flocken geht einiges davon beim Dämpfen, das zum haltbar machen dient, verloren. Dabei gilt Hafer als eine der gesündesten Getreidesorten. Er liefert viel hochwertiges Eiweiß (essentielle Aminosäuren), eine Menge Eisen, Magnesium und Ballaststoffe und enthält kaum Gluten. Genau die richtige Grundlage für gesunde Müsliriegel ...

Nun zum Rezept für 24 Flapjacks:    
250 g Margarine oder Kokosöl (letzteres passt geschmacklich wunderbar)
80 g getrocknete Kirschen/Cranberrys
190 g zarte Haferflocken
190 g kernige Haferflocken
60 g Lupinenmehl/gemahlene Erdmandeln
80 g Ahornsirup
100 g Vollrohrzucker
60 g gehackte Mandeln
½ TL Vanille
½ TL Zimt
½ TL Jodsalz

Den Backofen auf 150° C (Umluft) vorheizen. Ein Blech odereine Auflaufform mit Backpapier auslegen.

Margarine oder Kokosöl in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Die Kirschen (Cranberrys) vierteln und mit Haferflocken, Lupinenmehl (Erdmandeln), Ahornsirup, Zucker, Mandeln, Vanille, Zimt und Jodsalz zum flüssigen Fett geben. Alels sorgfältig verrühren und die Masse gut 2 cm dick auf das Blech streichen. Mit einem Tortenheber oder einem anderen Küchenwerkzeug festdrücken. 

Die Masse im Ofen (Mitte) 30 Minuten backen, bis die Ränder sich zartbraun färben. Das Backblech herausnehmen, die Flapjackmasse nochmals festdrücken und mindestens 2 Stunden auskühlen lassen, bis die Masse schnittfest ist. Danach mit einem scharfen Messer in etwa 24 Riegel schneiden. - Und jetzt: Action!

Kommentare:

  1. Beste Tina! Ich habe noch am gleichen Tag nach Ankunft deiner Müsliriegel eine Bergtour gemacht und mich am Gipfel über einen Riegel gefreut. Ich kann nur sagen: superlecker und eine richtige Belohnung. Wobei ich aber gestehen muss, dass ich einen davon auch schon ohne vorangegange Aktivität gegessen hab ;). Danke. Werd ich sicherlich nachmachen. Dann kriegt mein Nachwuchs auch was ab. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber, da muss ich beim Heimatbesuch gleich noch ein paar mitnehmen :) Macht's gut!

      Löschen