Donnerstag, 26. November 2015

Schoko-Chai-Kuchen

Mein Blog hat heute Geburtstag *juhu* … das will ich natürlich mit einem Kuchen feiern! Ja, seit einem Jahr blogge ich nun Rezepte aus dem (Kita-)Alltag und freue mich, dass ihr mitlest, Rezepte ausprobiert und mir immer wieder positive Rückmeldungen gebt. Vielen Dank!

Die typischen Gewürze eines indischen Chai (Tee) sind Kardamom, Nelken, schwarzer Pfeffer, Anis, Ingwer und Zimt und diese habe ich heute meinem Schokokuchen zugefügt. Nach der ayurvedischen Lehre haben diese Gewürze eine anregende Wirkung. Im Winter wärmen sie sehr gut, daher sind auch in unseren Breiten Chai-Tee-Mischungen sehr beliebt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder fein gemahlene Gewürze besser „vertragen“ als die Urform grob gemörsert oder angeröstet. Das ist vielen zu scharf oder intensiv. Deswegen kommen in meinen Rezepten hauptsächlich fertige Gewürze zum Einsatz.


Für eine Kastenform:
170 g Alsan Margarine (sehr weich)
180 g Rohrohrzucker
1 Prise Vanillepulver und Salz
3 geh. EL Kakao
3 TL gem. Zimt
1 TL gem. Ingwer
½ TL gem. Kardamom
12-15 Nelken gemörsert
1 Sternanisblüte gemörsert
1 Prise Pfeffer

340 g Dinkelmehl Vollkorn
1 Pkg. Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Nüsse/Mandeln
ca. 100 ml Pflanzenmilch
3 EL Apfelmark

Für die Glasur:
100 g dunkle vegane Schokolade
1 EL Alsan
1 EL Sojacuisine
gehackte Nüsse oder Mandeln zur Deko

Zu Beginn die weiche Margarine mit Zucker, Vanille, Salz, Kakao und den Chai-Gewürzen gut vermixen.

Danach Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit Nüssen, „Milch“ und Apfelmark unter die cremige Chai-Masse rühren.

Den Teig in eine befettete Kastenform füllen und bei 200° C ca. 40 Min. backen. Die Form dann aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die Glasur Schokolade, Margarine und Sojacuisine über dem Wasserbad schmelzen lassen und zügig über den Kuchen gießen. Mit Nüssen oder Mandeln bestreuen und kurz in den Kühlschrank stellen.
Zubereitungszeit: ca. 1,5 h

Kommentare:

  1. Lecker, davon hätt ich jetzt gern ein Stück. Naja, da heißt es: nichts wie ran :).
    Happy Birthday!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Kuchen musst du unbedingt mal backen. Er hat Suchtpotential. Genieß ihn, wenn es soweit ist!

      Alles Liebe,
      Tina

      Löschen
  2. hmm, der schaut ja sehr gut aus! Würd am liebsten rein beißen :)
    Lasst ihn euch schmecken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,

      das haben wir gemacht. Vielleicht kommst du ja mal dazu, ihn nach zu backen. Es lohnt sich!

      Schönes Wochenende euch,
      Kristina

      Löschen
  3. Liebe Kristina,
    da habe ich ja glatt den feierlichen Anlass verpasst! Wahnsinn, schon 1 Jahr - wir gratulieren & freuen uns immer wieder über die leckeren Rezepte! Also: weiter so, und sag Bescheid wenn es ein Buch gibt, wir warten voller Vorfreude darauf!
    Viele liebe Grüße von Frédérique & Co.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci für die Gratulation! Ja, die Zeit vergeht ... auf jeden Fall gehört ihr zu den ersten, die von einem Buch erfahren würden. Aber zunächst mal verbreite ich meine Rezepte nur über den Blog. Mal sehen, was die Zukunft bringt :)
      Liebe Grüße an alle,
      Kristina

      Löschen