Pastinaken-Quitten-Suppe mit Pumpernickel


Die Kinder stehen auf cremige Suppen, deswegen machen sie sich im Herbst und Winter sehr gut im Kita-Speiseplan. Diesmal gab es als Suppeneinlage Pumpernickel-Würfel.
Pumpernickel ist ein Vollkornbrot, das aus Roggenschrot hergestellt wird. Es enthält viele Ballaststoffe und hat einen kräftigen, leicht süßlichen Geschmack.
Pastinaken und Quitten versorgen uns ebenfalls mit verdauungsfördernden Ballaststoffen. Außerdem mit reichlich Vitamin-C, B-Vitaminen und den Mineralstoffen Kalium, Eisen und Zink sowie Phosphor. Heimische Quitten kann man nicht roh essen. Gekocht entfalten sie aber ein herrlich fruchtiges Aroma. Ich dachte, die Kombination aus Pastinaken und Quitten würde möglicherweise eine zu süße Suppe ergeben und war erstaunt, als ich sie abschmeckte. Denn die Fruchtsäure der Quitte hat das Ganze wunderbar abgerundet. Statt Quitten kann man aber auch Birnen für diese Suppe verwenden.

Zutaten für 2 große und 2 kleine Personen
Kokosöl
1 kl. Stange Lauch
2 große oder 3 kleinere Pastinaken
6 Kartoffeln mehlig (ca. 800 g)
1 gr. Quitte (400-500 g)
Wasser zum Aufgießen
2 TL Salz
1 TL gem. Koriander
je 1/3 TL gem. Ingwer, Muskatnuss und Zimt
etwas Thymian

Suppeneinlage:
250 g Pumpernickel und Öl zum Anbraten
Mandelblättchen oder Walnüsse zum Bestreuen
nach Geschmack auch eine Hand voll Alfalfa- oder Brokkolisprossen

Für die Suppe den Lauch in Ringe schneiden und in Kokosöl anbraten. Die Pastinaken schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden, diese ev. nochmal halbieren. Die Kartoffeln schälen, grob würfeln und alles zum Lauch in den Topf geben. Nun mit heißem Wasser aufgießen, so dass alles bedeckt ist und auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Die Quitte gut waschen und vierteln. Das innere Kerngehäuse entfernen - aber nicht zuviel, das harte Fruchtfleisch enthält wertvolles Pektin und wird beim Kochen schon weich. Die Viertel dann nochmal in kleinere Stücke teilen und ebenfalls in den Suppentopf werfen. Wenn die Gemüse- und Fruchtstücke weich sind, alles gut pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Während die Suppe köchelt, könnt ihr euch um die Suppeneinlage kümmern. Die Pumpernickelscheiben in 0,5 cm Würfel schneiden und in einer Pfanne in etwas heißem Öl von allen Seiten anbraten, so dass sie schön knusprig werden.

Die Suppe schön mit Brotwürfeln und Nüssen/Mandeln sowie Sprossen anrichten und genießen.

Tipp: Statt Quitten kann man auch Birnen verwenden.

Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt