Schoko-Birnen-Tarte


Bei uns in der Kita laufen die Vorbereitungen für das Laternenfest, draußen wird es immer dunkler und ich hab wieder mehr Lust auf warmen Tee und Kuchen. - Ja, der Herbst ist da! Passend zu dieser Jahreszeit gibt es eine Birnen-Tarte, kombiniert mit Schoko-Crème und einem leckeren Haferflocken-Nuss-Boden. Mmm ...
In und unter der Birnenschale stecken viele B-Vitamine und auch Vitamin C. Deshalb durfte die Schale bei mir dran bleiben. Für einen feineres Geschmackserlebnis würde ich aber empfehlen, die Früchte zu schälen. Außerdem liefert die Birne Kalium, Kalzium sowie Phosphor und wirkt verdauungsfördernd. Bei Erkältungen trägt der Verzehr von Birnen zur Reinigung der Schleimhäute bei.

Menge für eine Tarte:

Mürbteig:
170 g Dinkelmehl Vollkorn
30 g zarte Haferflocken
70 g gemahlene Haselnüsse
2 EL Rohrohrzucker
120 g vegane Margarine, gewürfelt
30-40 ml Wasser (eiskalt)

Schokocreme:
400 g Seidentofu
2 EL Kokosöl flüssig
4 EL Rohrohrzucker
3 geh. EL Kakaopulver
3 EL Maisstärke
etwas Vanillearoma und gemahlener Zimt

und ...
3 weiche, saftige Birnen

Für den Mürbteig alle Zutaten zusammen kneten. Ich fange immer mit den Knethaken an und mach dann mit der Hand weiter, um die Margarine schön zu verteilen. Falls der Teig zu bröselig ist, noch etwas mehr Wasser rein kneten. Eine Kugel formen und in Frischhaltefolie mind. 1 h in den Kühlschrank legen.

Für die Schokocreme zuerst das Kokosöl bei geringer Hitze zergehen und den Seidentofu abtropfen lassen. Dann alles in eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten vermixen bis alles schön cremig ist.

Den Teig auswalken und in die Tarteform (alternativ geht auch eine Springform) drücken.

Die Crème darauf verstreichen. Die Birnen wie in der Einleitung erwähnt ev. schälen und in sehr dünne Spalten scheiden. Diese kreisförmig sich überlappend von außen nach innen anordnen. Die Tarte bei 200° ca. 35 Min. backen.

Gutes Gelingen!

Zubereitungszeit (ohne Ruhezeit des Teiges): ca. 1 h 10 Min.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt