Nudelauflauf mit Spinat und Cashewkruste


In der Kita habe ich dieses Gericht mit Kartoffeln „getestet“ und es kam sehr gut an. Zuhause gab es dann allerdings die schnellere Nudelvariante. Ich muss sagen, es ist beides lecker!
Also, schreibt schon mal die Einkaufsliste:

Für eine Auflaufform:
300 g Farfalle Vollkorn
3 Tomaten
1 kl. Zwiebel
Erdnuss- oder Kokosöl
1 Knoblauchzehe
300 g TK-Spinat
1 gelbe Paprikaschote
3 EL Hafersahne
Saft ½ Zitrone
1 ½ TL Salz
1 TL Muskatnuss und gem. Koriander

Für die Kruste:
50 g Cashewkerne
2 vegane Brötchen vom Vortag oder 70 g Knödelbrot
3 EL Reisdrink
3 EL Erdnuss- oder Sonnenblumenöl
3 EL Semmelbrösel
8 EL Hafersahne
1 ½ TL Salz, Oregano
½ TL Muskatnuss und gem. Koriander


Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, schneiden und in Öl anbraten. Die Knoblauchzehe dazu pressen und danach den Spinat dazu geben und bei mittlerer Temperatur auftauen. Die Paprika würfeln und zufügen. Sobald der Spinat aufgewärmt ist, Hafersahne, Zitronensaft und Gewürze zufügen und vom Herd nehmen.

Für die Kruste die Cashewkerne grob hacken, die Brötchen würfeln und mit Reisdrink, Öl und Semmelbröseln vermischen. Hafersahne mit den Gewürzen abschmecken und die Hälfte unter die Brotwürfel rühren. Nun die Mischung ein bisschen stehen und einweichen lassen.

Die Nudeln einstweilen in eine befettete Auflaufform füllen, die andere Hälfte der gewürzten Hafersahne darüber träufeln, den Spinat auf den Nudeln verteilen, Tomaten in Scheiben schneiden und auf den Spinat legen. Zum Abschluss die Krustenmischung drüber geben. Bei 200° C ca. 15 Min backen bis die Kruste knusprig ist. Guten Appetit!

Zubereitungszeit: ca. 50 Min.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt