Marzipan-Stollen


Ein leckeres Teegebäck, das man ruhig auch außerhalb der Weihnachtszeit genießen darf, ist dieser Marzipan-Stollen. 





Zutaten für einen Laib:

1 kl. Tasse Reismilch
125 g weiche Margarine
375 g Dinkelmehl (1050)
7 g Trockenhefe
100 g Rohrzucker
½ TL Zimt
eine Prise Kardamom, Salz
grob abgeriebene Schale einer Zitrone
60 g Rosinen
60 g veganes Marzipan
60 g gemahlene Mandeln

Margarine und Puderzucker für den Abschluss


Zuerst die Milch erwärmen und in eine Schüssel leeren. Die weiche Margarine dazu geben. Danach das Mehl mit der Hefe vermischen und in die Schüssel kippen, ebenso den Zucker und die Gewürze sowie die Zitronenschale. Das alles mit den Knethaken des Handmixers vermengen. Der Teig sollte sich gerade so vom Rand der Schüssel lösen. Falls er noch zu klebrig ist, etwas mehr Mehl einkneten. Nun die Rosinen dem Teig beifügen und nochmal durchkneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und mind. 60 Min. an einen warmen Ort stellen. Falls ihr Biohefe verwendet, sollte der Teig sogar noch länger gehen.
Bevor der Teig weiter verarbeite wird, schon mal ein Backblech mit Papier auslegen und die Marzipan-Masse in kleine Stückchen brechen. Diese kommen jetzt gemeinsam mit den Mandeln in den Hefeteig und es wird noch ein letztes Mal durchgeknetet. Aus dem Teig dann eine Rolle formen und auf das Backblech legen. Bei 180°C ca. 45 Min. backen bis nichts mehr am Messer oder Spieß kleben bleibt, wenn ihr zur Probe reinstecht.
Solange der Stollen noch warm ist, mit etwas Margarine bestreichen, Puderzucker darüber streuen und ein bisschen andrücken.

Genau das Richtige zum Tee an einem kalten Wintertag!

Kommentare

  1. mmh, der klingt wirklich lecker. ich mag aber keine rosinen, soll/kann man dann einfach etwas mehr marzipan nehmen? den will ich unbedingt probieren!!

    AntwortenLöschen
  2. liebe sandra,

    du kannst mehr marzipan nehmen, es ist aber nicht zwingend notwendig, außer du magst es gern süß ... ein paar gehackte nüsse oder mandeln wären auch eine gute alternative.
    gutes gelingen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kohlrabi-Schnitzel in Mandelpanade

Kürbis-Cashew-Pesto mit Penne

Bratreis mit Aprikosen, Kichererbsen und Minz-Joghurt