Sonntag, 21. Dezember 2014

Haferflocken-Bratlinge mit Ayurvedischen Bratkartoffeln

Haferflocken werden aus dem vollen Korn gewonnen und liefern neben langkettigen Kohlenhydraten auch Eiweiß (das alle essentiellen Aminosäuren enthält) und ungesättigte Fettsäuren. Die Zusammensetzung ist günstiger als bei Weizen oder Roggen. Hafer enthält auch viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Der Eisengehalt entspricht hierbei dem von Fleisch. Sehr gesund also und ich will sie nicht nur als Müslizutat weiterempfehlen.




Menge für ca. 14 Bratlinge:

150 g zarte + 100 g grobe Haferflocken
1 Möhre
1 kl. Zucchini
200 ml Reisdrink
30 g Pflanzenmargarine
100 g Sojamehl
2 EL Dinkelmehl Vollkorn
3 EL Kürbiskerne
etwas Petersilie
3 TL Salz
1 TL gem. Koriander
½ TL Paprika edelsüß
3 TL Oregano getrocknet
je eine Prise Kümmel und gem. Muskatnuss

Kokosöl zum Braten

Die Haferflocken in einer Schüssel vermischen, Möhre und Zucchini grob raspeln und dazu geben. Reisdrink und Margarine auf kleiner Falmme erwärmen und über die Mischung gießen. Soja- und Dinkelmehl dazu geben, alles durchmischen und die Flüssigkeit einziehen lassen. Nach ein paar Minuten die restlichen Zutaten untermischen. Nun nach und nach mit angefeuchteten Händen Bratlinge aus der Masse formen und diese in heißem Kokosöl auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Sollte die Masse noch zu trocken sein, ruhig noch etwas Reisdrink drübergießen und wieder einziehen lassen.


Zutaten für die Ayurvedischen Bratkartoffeln:

400 – 500 g Kartoffeln (vfk)
Kokosöl
1 TL schwarze Senfsamen 
2 TL Salz 
1 TL gem. Koriander  
je ½ TL gem. Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel und Ingwer
1 Messerspitze gem. Kardamom

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Senfsamen dazugeben (Vorsicht, dass sie nicht verbrennen!). Nun die Kartoffeln in die Pfanne geben und mit den restlichen Gewürzen vermischen und goldbraun anbraten.

Nach der Lehre des Ayurveda sind Gewürze Nahrungsmittel mit besonderen Eigenschaften und gelten als Basis der ayurvedischen Küche und Gesundheitsvorsorge. Gewürze verfügen über eine heilende Wirkung, sie unterstützen die Verdauungsorgane und sorgen für einen gesunden Stoffwechsel bis ins hohe Alter.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen