Samstag, 29. November 2014

Erdnuss-Hafer-Cookies

Und noch was Süßes für hinterher ... 

Erdnüsse enthalten viele wichtige Nährstoffe wie Kalzium, einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Zink, Eisen, Magnesium und noch mehr. Der Eiweißgehalt ist mit 25 % sehr hoch.
Das sind vor allem Nährstoffe, die auch in tierischen Produkten vorkommen, deshalb eignen sich Erdnüsse
hervorragend für die vegane Ernährung. Ich gebe zu, am besten ist es natürlich sie unbehandelt und roh zu verzehren. Doch diese Cookies solltet ihr unbedingt mal ausprobieren, die Kinder können wunderbar beim Backen helfen.
Viel Spaß!





Menge für ca. 12 Stück:


130 g Erdnussmus (fein oder mit Stückchen)
20 g weiche Margarine (Alsan)
100 g Zucker
½ TL Vanille
100 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Natron
30 g Haferflocken Großblatt
eine Prise Meersalz
70 ml Reisdrink
50 g vegane Schokodrops


Zuerst das Erdnussmus, Alsan, Zucker und Vanille mit dem Handrührgerät cremig rühren. Mehl mit Natron, Haferflocken und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch in die Mus-Masse einrühren. Als letztes die Schokodrops unterheben.
Backofen auf 180° vorheizen und ein Blech mit Backpapier vorbereiten. Nun aus der Masse 12 kleine Kugeln formen und in ausreichend Abstand auf das Blech setzen. Die Cookies 12 Min. backen und aus dem Ofen nehmen. Nach dem Abkühlen sollte das Innere der Cookies noch schön weich sein.




Dicke Herbstsuppe mit getrockneten Tomaten

Diese Suppe wärmt in den kälter werdenden Herbsttagen und erinnert dank der Aromen von getrockneten Tomaten und Oregano doch noch an den Sommer.






Zutaten für 2 große und 2 kleine Personen:


Kokosöl
1 kl. Stange Lauch
¼ Sellerie
3 Möhren
1 Pastinake
ca. 1 kg Kartoffeln (mehlig)
Wasser zum Aufgießen
2 Lorbeerblätter
1 kl. Zucchini
8 Cocktailtomaten (falls es gerade keine
im Laden gibt, weglassen)
8 getrocknete Tomaten
2 EL Meersalz
1 EL Oregano
1 TL gem. Koriander
je ½ TL gem. Ingwer, Kümmel und Zimt

2-3 EL Kürbiskerne zum Verzieren


Den Lauch in Ringe schneiden und im Kokosöl anbraten. Sellerie, Möhren und Kartoffeln schälen und der Reihe nach in ca. 1 cm große Würfel bzw. Ringe schneiden. Die Kartoffeln können etwas größer gewürfelt werden. Das Gemüse zu dem Lauch geben und kurz mitbraten. Dann mit kochendem Wasser soweit aufgießen, dass das Gemüse gerade so bedeckt wird. Lorbeerblätter zugeben und ca. 10 Min. köcheln lassen bevor die gewürfelte Zucchini dazu kommt. Das Gemüse nun ca. 20 Min. kochen lassen bis es weich ist. Nun die Lorbeerblätter entfernen und mit dem Stabmixer pürieren. Die Cocktailtomaten vierteln und die getrockneten Tomaten in feine, nicht allzu lange Streifen schneiden, den getrockneten Strunk entfernen. Tomaten unter die Suppe rühren und alles noch einmal aufkochen. Mit den Gewürzen abschmecken und die Suppe in Tellern oder Schalen mit den Kürbiskernen servieren.

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.



Lassts euch schmecken!


Mittwoch, 26. November 2014

Mexikanischer Quinoasalat


Quinoa zählt zu den besten pflanzlichen Eiweissquellen der Welt. Die kleinen Körnchen enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren, was für ein pflanzliches Lebensmittel äusserst ungewöhnlich ist. Ausserdem ist das "Korn der Inkas" glutenfrei. Die Kinder mögen den leicht nussigen Geschmack von Quinoa.





Zutaten für 2 große und 2 kleine Personen:

ca. 200 g Quinoa
2 TL Meersalz
½ TL gem. Koriander

Kokosöl
1 kl. Zwiebel
100 g grüne Bohnen
3 Tomaten
1 Zucchini
1 Paprika
4 EL Maiskörner
Saft von ½ Zitrone
3 TL Salz
2 TL Oregano frisch oder getrocknet
je ½ TL gem. Koriander, Paprikapulver edelsüß, Zimt und gem. Kümmel

1 reife Avocado


Den Quinoa nach Packungsanleitung waschen und kochen.

Währenddessen die Zwiebel klein schneiden und in Kokosöl anrösten. Die Bohnen von den Enden befreien und in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Mit der Zwiebel anrösten, die geschnittenen Tomaten dazu geben und mitdünsten. Das restliche Gemüse sollte ebenfalls in Würfel geschnitten werden. Nach 5 Minuten die Zucchini hinzufügen, mit etwas Wasser aufgießen und weitere 10 Minuten auf kleiner Flamme dünsten. Danach kommt die Paprika dazu und nach 5 Minuten der Mais. Wenn das Gemüse gar ist, Zitronensaft und Gewürze einrühren und den Topf vom Herd nehmen.
Quinoa und Gemüse etwas auskühlen lassen, bevor dann der Quinoa vorsichtig unter das Gemüse gehoben wird. Zum Schluss die Avocado über den Salat streuen und servieren.

Bon apétit!

Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

Dienstag, 25. November 2014